Mittwoch, 5. Dezember 2012

Freundebuch

Auch Paul kommt langsam in das Alter indem er seinen Kindergartenfreunden in nichts mehr nachstehen möchte und hat sich ein Freundbuch gewünscht. Da mir die gängigen Freundebücher für Kindergartenkinder aber zuviel Text haben - nicht nur, dass die Eltern alles für die Kinder machen müssen, auch die Kinder können später ja nicht "lesen" was ihre Freunde eingetragen haben, bzw. haben eintragen lassen - habe ich veruscht ein Freundebuch zu basteln, das möglichst selbsterklärend ist und vor allem von Paul hinterher auch "gelesen" werden kann.

Adress- und Telefonnummernzeile habe ich mit einem kleinen Bildchen versehen, mögliche Lieblingsfarben zum Umkreiseln vorgedruckt (inklusive einem freien Feld, für den Fall, dass die Lieblingsfarbe noch nicht dabei ist) und dann einfach viel Platz gelassen für Dinge, die das Kind mag. Diese Dinge können entweder aus einer kleinen von mir vorgefertigten Auswahl (z.B. Teddy, Würstchen, spielen, lesen etc.) aufgeklebt werden (alle Bildchen sind mit doppelseitigem Fototape beklebt) oder nach Belieben aus Zeitschriften o.ä. ausgeschnitten und aufgeklebt werden. Dazu gibt´s noch eine freie Seite zum Bemalen oder Bekleben ganz nach Belieben.

Die Seiten habe ich dann gedruckt, mit Buchbinderleim gegeneinandergeklebt, die Buchdeckel gebaut und gestaltet und dasn ganze dann schlussendlich gebunden.

Ich hoffe sehr, dass es so frunktioniert wie ich mir das vorgestellt habe, der Praxistest steht ja schließlich noch aus. Das Freundebuch bringt morgen der Nikolaus und ich vermute mal, dass es dann morgen auch gleich seiner Bestimmung zugeführt wird. Wenn nicht, muss die Nikoläusin weinen *ggg*.





1 Kommentar:

  1. Liebe Nikoläusin, dein Freundschaftsbuch ist so zauberhaft geworden, mit Liebe durchdacht und gestaltet...eine tolle Idee und Paul wird es sehr mögen! Du kriegst demnächst bestimmt von allen Müttern einen Auftrag ;-).
    Liebe Grüsse und einen schönen Nikolaus Tina

    AntwortenLöschen