Donnerstag, 28. Oktober 2010

Fleecekapuzenpullover

Nachdem das mit dem Schlafsack ganz gut geklappt hat, habe ich mich als nächstes an einem Kapuzenpulli versucht. Der Schnitt ist aus der Ottobre 4/2010 und heißt Mäyrä. Ich wollte ihn allerdings ohne Tasche, ohne Futter und ohne Bündchen haben und am liebsten aus einem tollen zweifarbigen Doppelfleece. Mäyrä isses nun vermutlich nicht mehr, aber mir gefällt´s *ggg*. Am schwierigsten auch hier wieder das Verstehen der Anleitung, allerdings fand ich auch das Nähen des Schlitzes nicht so ganz einfach. Und am längsten habe ich vermutlich gebraucht, als ich versucht habe zu verstehen, wie man die dusseligen Druckknöpfe anbringt *ggg*. Aber nun ist er endlich fertig und ich freue mich schon auf mein nächstes Projekt.

Kommentare:

  1. Wow, der ist ja wirklich klasse geworden!! Schlitz nähen finde ich auch nicht gerade einfach, aber du hast das super hinbekommen!

    Die Ottobre Anleitungen finde ich ja besonders dürftig, da habe ich auch so meine Probleme - vielleicht liegt das an den Übersetzungen?

    AntwortenLöschen
  2. Der ist dir wirklich gut gelungen ... sicher nicht so einfach mit Kapuze und der Knopfleiste. Aber die Mühe hat sich auf jeden Fall gelohnt!

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das ist ja ein tolles Teil. Ganz große Klasse.

    Liebe Grüße, Katja

    AntwortenLöschen
  4. Ist der ssssccchhhhöööönn *schwärm*

    Gibt's den auch in größer, hihi ...

    Begeisterte Grüße
    von Anke

    AntwortenLöschen
  5. Wahnsinn. Ansonsten bin ich gerade sprachlos!
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  6. Boah Claudia, Du bist der Hammer!!! Der sieht perfekt und wunderschön für meine Nicht-Näher-Augen aus *nick*

    LG, Dagi

    AntwortenLöschen
  7. Superschön! Das hast Du verdammt gut hinbekommen! Bei so was kann ich absolut nicht mithalten und verneige mich tief vor Dir!
    Gruß
    Marion

    AntwortenLöschen
  8. Wow, der Pulli sieht für mich absolut perfekt aus!

    AntwortenLöschen